Release-Planung 2021

Release 2.19    

31.03.21: Sta­tus geplant

Aus­liefer­ung 31. Mai 2021

  • Bro­ker­Web 2.1: Nachbesserun­gen und verbessertes Design
  • Erweiterung Präsenzzeit-Mod­ul: Ferien und Abwesenheitsplanung

Release 2.18    

 

29.03.21: Sta­tus definitv

wurde am 29. März 2021 eingespielt

  • NEU:  Kon­takt-Syn­chro­ni­sa­tion zu brokerbusiness.ch verfügbar
  • NEU:  Grup­pe­nak­tio­nen nur noch mit entsprechen­der Berech­ti­gung ausführbar
  • Adress­buch: Man­dats-Syn­chro­ni­sa­tion in Sobra­do hinzugefügt
  • Adress­buch: “Adressän­derung”, sowie “Umsatz und Lohn­sum­men” kön­nen nur mit entsprechen­der Berech­ti­gung geän­dert werden
  • Textverarbeitung/E‑Mailing: Anhänge und eMails kön­nen nun defin­i­tiv gelöscht werden.
  • Korrespondenz/Textverarbeitung: Neu: mehrere Poli­cen  kön­nen in einem Brief aufge­lis­tet werden
  • Police: In der Police kann neu der Kor­re­spon­den­zweg hin­ter­legt werden
  • Police: Neues Feld “Umge­set­zt” in der Policenanalyse
  • Police/XML: Die Dateien wer­den anhand der Vor­gaben von IGB2B validiert
  • Police/XML: Bei Ein­träge auf “Über­prüft”  wird man bei Dif­feren­zen gefragt, ob der Betrag über­schrieben wer­den soll
  • Police/XML: Bere­its ein­ge­le­sene Dateien kön­nen erneut ein­ge­le­sen werden
  • Police/XML: Wenn die FINMA Nr. mehrfach bei der Ver­sicherungs­ge­sellschaft hin­ter­legt ist, wer­den beim XML-Import alle Poli­cen der entsprechen­den Gesellschaften abgeglichen. Bis­lang wurde nur die erste Gesellschaft überprüft.
  • Police/XML: In der Über­sicht wurde die “erw. Suche” hinzugefügt
  • Police/XML: Ein­träge aktu­al­isieren  nicht mehr beim Aufrufen der Seite, son­dern  über einen But­ton starten
  • Police/XML: Einzelne Prozesse, Ver­sicher­er und Dateien kön­nen deak­tiviert wer­den, sodass diese nicht mehr automa­tisch ein­ge­le­sen werden
  • Police/Prämien:  Prämien kön­nen nun mit ein­er Massen­mu­ta­tion angepasst werden
  • Dateiman­ag­er:  In Dateiliste neu: nach Grösse sortieren und Dateien löschen
  • Admin: Die Ansicht “Gelöschte Dateien” wurde ent­fer­nt, die Dateiliste wurde entsprechend erweitert
  • Admin/Benutzer: Neues Feld “Sobra­do E‑Mail” nur für die Sobra­do Schnittstelle
  • Admin/Benutzer:  Stan­dard Ver­mit­tler und Co-Ver­mit­tler kön­nen hin­ter­legt werden
  • All­ge­mein: Einige Fehler beim Excel-Export behoben

Release 2.17     

 

21.01.21: Sta­tus definitiv

wurde am 25. Jan­u­ar 2021 eingespielt

  • Adress­buch: Bei den Noti­zen wurde die Fehlende Seiten­zahlen hinzugefügt
  • Adress­buch: Bei den Verknüpften Kon­tak­ten wird die Kat­e­gorie angezeigt, wenn das Feld Beziehung leer ist 
  • Adress­buch: Möglichkeit der Massen­mu­ta­tion für “CO-Ver­mit­tler” wurde ergänzt
  • Aufträge: Weit­ere Fil­terkri­te­rien in der Auf­tragsver­wal­tung hinzugefügt
  • Poli­cen: Beim Excel-Export der Poli­cen wer­den die Spal­ten “Ver­mit­tler” und “Sach­bear­beit­er” kor­rekt angezeigt
  • Poli­cen: Beim Excel-Export der Ver­mit­tler­pro­vi­sio­nen wird neu “Firma/Einheit* angezeigt
  • Poli­cen: Die Fil­ter­spe­icherung der Anzeige von XML-Dateien wurde korrigiert
  • Poli­cen: Möglichkeit der Massen­mu­ta­tion für Co-Vermittler
  • Textverarbeitung/E‑Mailing: Die E‑Mail Syn­chro­ni­sa­tion wurde überarbeitet
  • Dateiman­ag­er: Bei der Dateiliste kann neu der Pfad und ob die Dateienöf­fentlich sind, angezeigt und gedruckt werden
  • Auf­trags­bear­beitung: Der Titel in ein­er Rech­nung wird neu in allen Schriften fett gedruckt
  • Syn­chro­ni­sa­tion Kalen­der, Auf­gaben Kon­tak­te neu erstellt (Gesamte Funk­tion neu pro­gram­miert. Bitte beacht­en Sie unbe­d­ingt die Doku­men­ta­tion)
 
 

Kundengespräche per Videokonferenz

Beratungs­ge­spräche stellen beson­dere Anforderun­gen an eine Videokon­ferenz-Soft­ware. Demod­esk® ist auf das per­sön­liche Gespräch mit dem Kun­den zugeschnit­ten und bietet im Ver­gle­ich zu den bekan­nten Pro­gram­men eine ein­fachere Bedi­enung und eine struk­turi­erte Gesprächsführung.

Virtueller Screen in der Cloud:

  • keine Down­loads nötig, funk­tion­iert mit jedem Brows­er, jedem Endgerät,.
  • mit 1 Klick dem Meet­ing beitreten ergibt Ihren Kun­den  einen pos­i­tiv­en Eindruck.
  • über den virtuellen Screen kön­nen Doku­mente, Präsen­ta­tio­nen, Web­seit­en, App­lika­tio­nen und White­board ohne Freiga­be Ihres lokalen Desk­tops geteilt werden.
  • naht­lose Inter­ak­tion mit den Teil­nehmern für inter­ak­tive Demos: dadurch sind Meet­ings bis zu 75% erfolgreicher
  • höch­ste Sicher­heits­stan­dards und DSGVO-konform

Kalen­der Inte­gra­tion: Zeit und Geld sparen

  • Kalen­der­syn­chro­ni­sa­tion in Echtzeit mit Office 365 und Google Calendar
  • Per­sön­liche, indi­vidu­elle Kalen­der­buchun­gen mit Lead­qual­i­fizierung und Routingfunktionen
  • Automa­tisierte Team-Kalen­der­funk­tio­nen intel­li­gen­ter Terminübergabe

Play­books und Bat­tle Cards: Superkräfte für Ihr Team

  • automa­tisierte Bere­it­stel­lung der  Präsen­ta­tion und eines Gesprächsleitfadens
  • Möglichkeit struk­turi­ert­er Gesprächsnotizen
  • Bat­tle Cards zur Ein­wand­be­hand­lung im Meet­ing zum passenden Zeitpunkt

Aktuelle Trends 01/2021

WMC ver­fol­gt ständig die Entwick­lun­gen am Markt, die Bedürfnisse der Kun­den und lässt diese Erken­nt­nisse in die Entwick­lung ein­fliessen. Zu diesen The­men wird WMC im 2021 ver­schiedene Lösun­gen anbi­eten. Hier ein Überblick über aktuelle Trends:

Daten­schutz

Die Bes­tim­mungen des Daten­schutzes wer­den von vie­len Bro­kern und Ver­sicherungsnehmern ernst genom­men. Dies bewirkt unter anderem, dass der Ver­sand sen­si­bler Doku­mente per Mail abnimmt.

Date­naus­tausch

Als direk­te Folge der Daten­schutzum­set­zung erhöht sich die Nach­frage nach Cloud- und Por­tal­lö­sun­gen. Dabei wer­den sichere Kun­den­por­tale wie Bro­ker­Web bevorzugt. Und wenn schon solche Por­tale beste­hen, dann sollen Sie ein­er­seits den gesamten Date­naus­tausch aber auch die Zur-Ver­fü­gung­stel­lung von Infor­ma­tio­nen und Ser­vices übernehmen.

Policener­fas­sung

Derzeit schaf­fen es zwei Ver­sicher­er, die Poli­cen direkt über den DXP-Ser­vice der IG B2B mitzuliefern. Das heisst für den Bro­ker, ein­er­seits die meis­ten Police einzus­can­nen und andr­er­seits die Dat­en abzu­tip­pen. Ein Zus­tand, den viele Bro­ker nicht mehr akzep­tieren wollen. Effek­tiv müsste es möglich sein, dass die Ver­sicher­er diese Doku­mente elek­tro­n­isch zur Ver­fü­gung stellen.

Rech­nung­sprozess

In Zeit­en von e‑Bill und elek­tro­n­is­ch­er Rech­nungszustel­lung ver­ar­beit­en die Bro­ker immer noch kisten­weise Papier­rech­nun­gen. Diese wer­den abgestem­pelt und mit Begleit­brief weit­er­versendet. Damit soll nun endlich Schluss sein. Elek­tro­n­is­che Alter­na­tiv­en wer­den heute von vie­len Fir­men gerne akzep­tiert oder gar gefordert.

Reports

Beson­ders in tur­bu­len­ten Zeit­en, wie in der Coro­na-Krise, brauchen Bro­ker und auch Ver­sicherungsnehmer aus­sagekräftige Reports. Diese sollen kün­ftig nicht nur Infor­ma­tio­nen aus  dem eige­nen Bro­ker­sys­tem enthal­ten, son­dern mit Dat­en aus frem­den Quellen ergänzt wer­den. Und schliesslich sollen Auswer­tun­gen nicht nur in Papier­form son­dern auch in elek­tro­n­is­ch­er Form zur Ver­fü­gung stehen.

NCSC hilft Cybercrime-Opfern

Das Nationale Zen­trum für Cyber­sicher­heit lanciert ein neu konzip­iertes Melde­for­mu­lar und eine neue Website.

Das noch junge Nationale Zen­trum für Cyber­sicher­heit (NCSC), Nach­fol­ger der Melde- und Analy­ses­telle des Bun­des Melani, erle­ichtert, dass IT-Secu­ri­ty-Vor­fälle in der Schweiz frei­willig  gemeldet wer­den. Unternehmen und Pri­vatleute lockt das NCSC mit einem direk­ten Mehrw­ert: Sie erhal­ten bei ein­er Mel­dung auch direkt eine erste Hil­festel­lung. Dazu gibt es ein neu konzip­iertes Online-Melde­for­mu­lar, das User Mul­ti­ple-Choice-mäs­sig durch eine frei­willige Mel­dung führt, vom ein­fachen Phish­ing-Ver­such über einen getürk­ten Anruf vom “Microsoft-Sup­port” bis zu DDoS- oder Ran­somware-Attack­en. Das neue Melde­for­mu­lar ste­ht online auf der neu gestal­teten Web­site des NCSC.

Mit der Beant­wor­tung von weni­gen Fra­gen zum Cyber­vor­fall, wür­den die Melden­den automa­tisiert auch auf Vorschläge für das weit­ere Vorge­hen geleit­et, so das NCSC. Die abschliessende Angabe von weit­eren Infor­ma­tio­nen ermögliche es dem NCSC zudem, den Melden­den bei Bedarf auch noch bessere Unter­stützung zu bieten. Ins­ge­samt sollen die Infor­ma­tio­nen über Vor­fälle dem NCSC dabei helfen Trends rasch zu erken­nen, ein voll­ständi­ges Cyber-Lage­bild zu erstellen und geeignete Gegen­mass­nah­men zu ergreifen.

Die NCSC-Web­seite selb­st wurde neu in drei Bere­iche für IT-Spezial­is­ten, Unternehmen und Pri­vat­per­so­n­en aufgeteilt. Dies soll es diesen Benutzer­grup­pen erle­ichtern, die für sie rel­e­van­ten Infor­ma­tio­nen zu finden.

ONE Broker Billingprozess

Bro­ker­Star neu mit Schnittstelle zu ONE Broker

Bro­ker­Star bietet neu auch eine Inte­gra­tio­nen zu ONE Bro­ker. Die neuste Anbindung ste­ht ab sofort für die Rech­nung­sprü­fungs-Lösung der Five Infor­matik AG zur Verfügung.

Damit kann ONE Bro­ker auch Prämien­rech­nun­gen im Bro­ker­Star dank dem Kon­troll­prozess «Billing» abgle­ichen. ONE Bro­ker ist eine Ergänzung bzw. eine Alter­na­tive zu der Rech­nungsver­ar­beitung in Bro­ker­Star. Ver­sicherungs­bro­ker kön­nen mit diesem automa­tisierten Prozess Ihre Prämien­rech­nungskon­trollen damit noch effizien­ter abwickeln.

Erfahren Sie mehr im Video: -> Link zu Erklärvideo

WMC IT Solu­tions AG unter­stützt Sie gerne bei der Dig­i­tal­isierung und Automa­tisierung Ihrer Geschäft­sprozesse. Unsere Part­ner­lö­sun­gen ver­ste­hen sich als Ver­längerung der Prozess­abläufe und ver­schaf­fen Ihnen einen Mehrw­ert. Unsere derzeit­i­gen Part­ner­lö­sun­gen sind:

  • Sobra­do
  • ONE Bro­ker
  • Bro­ker Business
  • 3C Vor­sorge­por­tal

Wir arbeit­en laufend an neuen Inte­gra­tio­nen und Part­ner­schaften mit führen­den Anbi­etern, um den Nutzen für Sie als Bro­ker zu maximieren.

 

Versand von E‑Mails mit Personendaten

Ver­sand von E‑Mails mit Personendaten

Das Versenden von E‑Mails ist aus dem All­t­ag nicht mehr wegzu­denken. Viele E‑Mails enthal­ten Per­so­n­en­dat­en, oft auch beson­ders schützenswerte. In der Regel wer­den E‑Mails unver­schlüs­selt über­mit­telt. Bekan­nt ist aber, dass das unver­schlüs­selte Versenden ein­er E- Mail weniger sich­er ist, als das Ver­schick­en ein­er Postkarte, weil:

  • Eine E‑Mail mit geringem tech­nis­chem Wis­sen abge­fan­gen, mit­ge­le­sen oder verän­dert wer­den kann;
  • E‑Mails im Gegen­satz zur Postkarte auch ein­fach nach Schlüs­sel­be­grif­f­en durch­sucht wer­den können;
  • Inter­net-Provider mit Sitz in der Schweiz verpflichtet sind, E‑Mails während sechs Monat­en aufzube­wahren und bei Bedarf den Behör­den bekan­nt zu

Beim Ver­sand von E‑Mails sind also die Bes­tim­mungen des Daten­schutzge­set­zes zu beacht­en. Wichtig ist dabei die Unter­schei­dung, ob es sich um “gewöhn­liche” Per­so­n­en­dat­en, beson­ders schützenswerte Per­so­n­en­dat­en oder Per­sön­lichkeit­spro­file handelt.

Der Versender ist für die daten­schutzkon­forme Bear­beitung der Per­so­n­en­dat­en ver­ant­wortlich und für die Ein­hal­tung der Daten­schutzbes­tim­mungen beweispflichtig. Es ist verpflichtet, organ­isatorische und tech­nis­che Mass­nah­men zur Sicherung der Dat­en vor Ver­lust und Entwen­dung sowie unbefugter Ken­nt­nis­nahme und unbefugtem Bear­beit­en zu tre­f­fen. Beim Ver­sand von Per­so­n­en­dat­en in sen­si­blen Bere­ichen wie das Gesund­heitswe­sen han­delt es sich in jedem Fall um beson­ders schützenswerte Per­so­n­en­dat­en, da  alleine  die  Tat­sache, dass jemand  Klientin/Patientin bzw. Klient/Patient bei der betr­e­f­fend­en Stelle ist, beson­ders schützenswert ist.

Daher gel­ten fol­gende Grund­sätze für den Ver­sand / die Nutzung von E‑Mail

  • Es sollen so wenig Per­so­n­en­dat­en wie möglich ver­wen­det wer­den (Datensparsamkeit).
  • Wer Dat­en bear­beit­et, ist für den geset­zes­mäs­si­gen, zweck­mäs­si­gen und ver­hält­nis­mäs­si­gen Umgang und deren kor­rek­te Weit­er­ver­ar­beitung (z.B. Zugriffs­berech­ti­gung, Aktu­al­isierung oder Löschung) verantwortlich.

Fehlleitun­gen von E‑Mails durch Irrtum stellen ein erhe­blich­es Risiko dar. Die Adressen müssen sorgfältig gewählt wer­den. Automa­tis­men bzw. „Kom­fort­funk­tio­nen“ sollen möglichst ver­mieden werden.

  • Auf pri­vat­en Geräten, sollen keine beson­ders schützenswerten Per­so­n­en­dat­en oder Per­sön­lichkeit­spro­file bear­beit­et oder gespe­ichert werden.
  • Nicht alles, was tech­nisch möglich ist, ist auch erlaubt.
  • E‑Mails soll­ten keine Angaben über Pass­wörter, Kon­to- und/oder Kred­itkarten­num­mern oder andere Zugangs­dat­en wie z.B. Benutzeri­den­ti­fika­tio­nen enthalten.
  • Es sollen keine grossen Daten­men­gen verteilt/gestreut werden.
  • Nur bekan­nte Verteil­er auswählen und verwenden.

Mails an die betrof­fene Per­son sind in der Regel zuläs­sig. Erhält die Stelle eine E‑Mail von der betrof­fe­nen Per­son, darf sie von der stillschweigen­den Ein­willi­gung dieser Per­son aus­ge­hen und die Antwort eben­falls per E‑Mail erteilen. Eine Aus­nahme bilden Antworten, die beson­ders schützenswerte Per­so­n­en­dat­en, beispiel­sweise Gesund­heits­dat­en bzw. Per­sön­lichkeit­spro­file bein­hal­ten. Hier emp­fiehlt sich eine Verschlüsselung.

Als Alter­na­tiv­en zum unver­schlüs­sel­ten E‑Mail-Ver­sand von Per­so­n­en­dat­en kom­men in Frage:

  • Nutzung eines ver­schlüs­sel­ten Mail­dien­stes zB. Seppmail
  • Ablage auf Datenserv­er zB. Bro­ker­Web (durch entsprechen­den Link in der Nachricht).
  • Ver­schlüs­selung auf Dokumentenebene

Zu beacht­en ist auch, dass die Nutzung von Social Media und Instant Mes­sag­ing zB. What­sapp oder SMS für die Über­mit­tlung von Per­so­n­en­dat­en ver­mieden wer­den muss. Ins­beson­dere für sehr sen­si­ble Dat­en ist der Post­weg zu empfehlen.

Neuerungen im Release 2.16

Pub­lic Release Notes 

  • All­ge­mein
    • Neue Spalte “Firma/Einheiten” in allen Excel-Exporten verfügbar
    • Per­for­mance Verbesserungen
    • Im Dateiman­ag­er wird neu beim Hochladen angezeigt, wieviel Spe­ich­er benutzt wird, bzw. zur noch Ver­fü­gung steht
    • Neu ste­ht ein Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung (2FA) für Bro­ker­Web (Release 26.10.20) zur Ver­fü­gung (Doku­men­ta­tion)
  • Admin
    • Bei den Benutzern wur­den zwei neue Felder hinzuge­fügt. FINMA Nr. und CICERO Nr.
  •  Police 
    • Der XML Import wurde verbessert — fol­gende neue Funk­tio­nen wur­den hinzugefügt: 
      • XML-Ein­träge kön­nen nun gelöscht werden
      • XML-Ein­träge kön­nen bear­beit­et wer­den, solange diese nicht auf “über­prüft” stehen
      • Wenn die Police nicht gefun­den wer­den kann, wird der Kon­takt anhand von Name und Postleitzahl gesucht

Neuerungen in der Organisation

Neuerungen in der Organisation von WMC IT Solutions AG 

 

Mein­rad von Red­ing ver­lässt WMC IT Solu­tions AG als CEO, bleibt jedoch in neuer Funk­tion, als Berater erhalten.

 Im Okto­ber 2019 hat Mein­rad von Red­ing die Auf­gabe als CEO bei der WMC IT Solu­tions AG über­nom­men und die Geschicke und Auf­gaben zusam­men mit dem Führung­steam ver­ant­wortet. In diesen Monat­en wur­den Organ­i­sa­tion, Abläufe, Dien­stleis­tun­gen und Pro­jek­te kri­tisch hin­ter­fragt. Je nach Bedarf und Dringlichkeit wur­den Anpas­sun­gen vorgenom­men mit dem Ziel, Bro­ker­Star zu mehr Sta­bil­ität zu ver­helfen sowie die Plan­barkeit und Verbindlichkeit zu erhöhen.

In dieser Zeit wur­den wichtige Meilen­steine geset­zt. Diese sind unter anderem

  • Ein­führung eines fort­laufend­en Secu­ri­ty Audits durch einen exter­nen Auditor;
  • Ein­führung neuer Testver­fahren, um Releas­es und Updates zuver­läs­siger auf Fehler zu prüfen;
  • Kom­plette Über­ar­beitung der Report-Tech­nolo­gie, die erweit­erte Report-Funk­tio­nen ermöglichen;
  • Spez­i­fizierung und Aus­bau der Schnittstellen (wie Sobra­do, One Bro­ker und Bro­ker Busi­ness u.a.);
  • Prü­fung neuer Quellen für die dig­i­tale Datenbeschaffung.

Diese Mass­nah­men wer­den ab dem Release 2.17 im Jan­u­ar 2021 für Sie, als Kunde, direkt sicht­bar sein und stetig weit­erge­führt werden.

Bere­its in der Zeit bei WMC IT Solu­tions AG hat sich Mein­rad von Red­ing neben der CEO-Tätigkeit mit Pro­jek­ten zur Dig­i­tal­isierung und Automa­tisierung im Ver­sicherungs­markt gewid­met. Diesen Pro­jek­ten möchte er nun ver­mehrt Gewicht geben und in neu­traler Posi­tion auftreten. Mein­rad von Red­ing hat sich daher entsch­ieden, die Auf­gabe als CEO per Mitte Sep­tem­ber 2020 abzugeben. Er wird der WMC IT Solu­tions AG jedoch auch in Zukun­ft als Berater erhal­ten bleiben und Bro­ker­Star in ver­sicherung­stech­nis­chen und dig­i­tal­en The­men vorantreiben. Das Team von WMC bleibt erhal­ten und wird sog­ar noch bre­it­er abgestützt. Wir wer­den Sie über Neuzugänge auf dem Laufend­en halten.

Wir danken Mein­rad von Red­ing für die wertvollen Impulse und freuen uns auf die weit­ere Zusam­me­nar­beit. Für Sie ist er weit­er­hin unter den bish­eri­gen Koor­di­nat­en erreichbar.

Neue WMC Webseite

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Website

Neben den diversen Pro­jek­ten und Erweiterun­gen in unseren Pro­duk­ten haben wir eben­falls inten­siv an unser­er neuen Web­site gear­beit­et. Unsere Ziele waren “Frisch­er, Schlanker. Wie gefällt Ihnen die Web­site? Wir freuen uns, wenn Sie uns direkt im unten­ste­hen­den Kom­men­tar ein Feed­back geben. Vie­len Dank.

Die Web­site und deren Inhalte wer­den wir laufend mit weit­eren The­men aus­bauen, damit Sie alle Infor­ma­tio­nen schnell und aktuell find­en. Mit­tels den News-Infor­ma­tio­nen wollen wir Sie zudem fort­laufend auf dem neuesten Stand zu Releas­es, Pro­jek­ten und inter­nen The­men halten.

Wir freuen uns auf dieses neue “Fir­men­schaufen­ster” und wün­schen Ihnen viel Spass beim Durchklicken.

Ihr WMC-Team

Workshop BrokerWeb 2.x

Am 07.07.2020 fand ein Work­shop zu den Erweiterun­gen und Wün­schen des Bro­ker­Web 2.x (End­kun­den­zu­gang) statt. Alle Bro­kerkun­den, welche das Bro­ker­Web nutzen oder in naher Zukun­ft angedacht haben, dies zu nutzen, wur­den zu diesem Work­shop ein­ge­laden. In span­nen­den drei Work­shop-Stun­den wur­den die bish­eri­gen Wün­sche mit Zusät­zlichen ergänzt, genauer definiert und am Ende von den Teil­nehmern pri­or­isiert. Als höch­ste Prio wur­den das 2‑Faktoren Login sowie die Anwen­dung von ver­schiede­nen Fil­tern pri­or­isiert. Bis 17.08. wer­den die Anpas­sungswün­sche intern genauer definiert, die zeitliche Umset­zung der einzel­nen Anpas­sun­gen geschätzt und auf eine Umset­zungsroadmap umgelegt. Wir freuen uns, wenn es uns gelingt, erste Anpas­sun­gen bis zum Herb­st-Release vorzunehmen.

Fotoim­pres­sio­nen aus dem Bro­ker­Web-Work­shop vom 07.07.2020.