Skip to content

Digitale Eco Systeme als Basis der Transformation

Dig­i­tale Eco Sys­teme sind für die meis­ten Unternehmen ein echt­es Erfol­gsmod­ell. Sie bieten die Möglichkeit, Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen grenz- und kul­turüber­greifend über eine zen­trale Plat­tform zugänglich zu machen. Wie funk­tion­ieren dig­i­tale Eco Sys­te­men und welche Vorteile bieten sie Unternehmen?

Laut dem Fraun­hofer-IESE-Insti­tut ist ein dig­i­tales Eco Sys­tem ein sozio-tech­nis­ches Sys­tem, in dem Unternehmen und Men­schen kooperieren. Die Teil­nehmer sind zwar voneinan­der unab­hängig, prof­i­tieren jedoch durch die Zusam­me­nar­beit. Im Zen­trum eines dig­i­tal­en Eco Sys­tems ste­ht eine dig­i­tale Plat­tform, welche die Koop­er­a­tion ermöglicht.

Ripro­duci video

Grundlegende Faktoren für den Erfolg eines Eco Systems

  • Der Kunde im Mit­telpunkt
    Erfol­gre­iche dig­i­tale Eco Sys­teme sind kun­den­zen­tri­ert. Das heisst, dass die Dien­stleis­tungsange­bote darauf abzie­len, die Cus­tomer Jour­ney so angenehm wie möglich zu gestal­ten. Infor­ma­tio­nen wer­den per­son­al­isiert. Grössere Unternehmen sind hier grund­sät­zlich etwas im Vorteil, weil mehr dig­i­tale Touch­points existieren.
  • Dat­en als entschei­den­der Fak­tor
    In einem gut funk­tion­ieren­den dig­i­tal­en Eco Sys­tem ste­hen grosse Men­gen an Dat­en zur Ver­fü­gung, welche Sie für Analy­sezwecke genutzt wer­den kön­nen. Diese Dat­en betr­e­f­fen vor allem Kun­den, Part­ner und Geschäft­sprozesse. Dies kommt ein­er verbesserten Cus­tomer Jour­ney zugute.
  • Hohe Agilität
    Dig­i­tale Märk­te entwick­eln sich extrem dynamisch. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen agil auf Verän­derun­gen reagieren und das eigene dig­i­tale Eco Sys­tem flex­i­bel anpassen. Son­st beste­ht die Gefahr, Kun­den an Konkur­renten zu ver­lieren. Agiles Arbeit­en bildet die Basis für eine schnelle Entschei­dungs­find­ung, um neue Tech­nolo­gien zu inte­gri­eren und dig­i­tale Geschäftsmod­elle zu etablieren.

Dig­i­tale Eco Sys­teme existieren mit­tler­weile in vie­len Branchen. Die grosse Auswahl von Pro­duk­ten und Ser­vices sowie die ein­fache Bedi­en­barkeit bieten einen hohen Mehrw­ert. Das ist der Grund, weshalb erfol­gre­iche Eco Sys­teme ras­ant wach­sen. Das wohl bekan­nteste Beispiel ist Ama­zon mit seinen zahlre­ichen Tochter- und Part­ner­fir­men. Aber auch für kleine und mit­tlere Unternehmen stellt die Etablierung eines dig­i­tal­en Eco Sys­tems ein prof­ita­bles Geschäftsmod­ell mit hohem Entwick­lungspoten­zial dar. Mod­erne Eco Sys­teme basieren auf dig­i­tal­en Plat­tfor­men. Sie umfassen eine Fülle von Ange­boten, die auf Basis von gewonnenen Dat­en nutze­ror­i­en­tiert entwick­elt wer­den. Alle beteiligten Akteure bzw. Part­ner sind über eine gemein­same Plat­tform miteinan­der verbunden.

 

Plat­tform-Eco Sys­teme bieten einen grossen Nutzen durch eine hohe Inte­gra­tion ver­schieden­er Dien­ste. Das Sam­meln möglichst viel­er Nutzer­daten­bi­eten bietet einen wirtschaftlichen Nutzen durch Kenn­zahlen für das Unternehmen und die Basis für das Kundenreporting.

Die typischen Phasen im Lebenszyklus eines digitalen Eco Systems 

Es beste­ht noch keine Sen­si­bil­isierung für das The­ma
Die typ­is­che Aus­gangssi­t­u­a­tion für viele kleine und mit­tlere Unternehmen, die sich bish­er nicht mit dig­i­tal­en Eco Sys­te­men befasst haben, ist der Anstoss, sich mit der Funk­tion­sweise sowie den Vor- und Nachteilen auseinanderzusetzen.

Es existiert ein Plan
Hier geht es darum, die Mach­barkeit Ihres Mod­ells zu über­prüfen. Viele Unternehmen, die bere­its Pläne für ein dig­i­tales Eco Sys­tem in Pla­nung haben, arbeit­en mit tech­nol­o­gis­chen oder wirtschaftlichen Annah­men, die nie hin­ter­fragt wurden.

Die Erfol­gschan­cen wur­den unter­sucht
Das Eco Sys­tem sollte auf die abso­lut notwendi­gen Funk­tion­al­itäten reduziert wer­den. Ein schnelleres online Brin­gen und damit ras­d­che Feed­back von Usern hil­ft dabei, in kurz­er Zeit mehrere Iter­a­tio­nen des Sys­tems durchzus­pie­len und das Sys­tem zu optimieren

Das Eco Sys­tem ist live
In dieser Phase dreht sich alles darum, möglichst viele neue Teil­nehmer in das Eco Sys­tem hineinzuführen. Das bet­rifft ein­er­seits die End­nutzer und ander­seits die Part­nerun­ternehmen. Bei den End­nutzern müssen soge­nan­nte Ear­ly Adopters gewon­nen wer­den, also Per­so­n­en, die neue Tech­nolo­gien deut­lich früher als die Masse nutzen und so als Mei­n­ungs­mach­er fungieren.

Die erste Wach­s­tum­sphase ist abgeschlossen
Das Vorantreiben des Wach­s­tums und das Funk­tion­ieren, auch wenn das Sys­tem zuerst nur wenige Teil­nehmenden aufweist, bringt die ersten Net­zw­erk­ef­fek­te ein­stellen wie das Gewin­nen neuer Part­ner, die durch existierende Part­ner gewor­ben wur­den. Ganz ähn­lich erzählen sich End­kun­den gegen­seit­ig von den pos­i­tiv­en Erfahrun­gen mit Ihrer Plat­tform und tra­gen das Pro­jekt so in die bre­ite Öffentlichkeit.

Ziel eines digitalen Eco Systems

Das Ziel muss also sein, alle Prozesse weit­ge­hend zu automa­tisieren und dadurch die Skalier­barkeit Ihres dig­i­tal­en Eco Sys­tems sicherzustellen.
Der Orches­tra­tor oder ‑Betreiber küm­mert sich um den oper­a­tiv­en All­t­ag. Er stellt sich­er, dass das Eco Sys­tem so funk­tion­iert, wie es soll und behebt gegebe­nen­falls zeit­nah Störun­gen. Auch die Erfas­sung und Analyse von Kun­den­dat­en fällt diesen Bere­ich, um das Ver­ständ­nis für die Kun­den und die eige­nen User zu verbessern. Part­ner stellen bes­timmte Pro­duk­te, Ser­vices oder Tech­nolo­gien inner­halb des dig­i­tal­en Eco Sys­tems bere­it, welche sowohl für den Plat­tformeigen­tümer als auch für dessen Kun­den nüt­zlich sind.

Ein gut funk­tion­ieren­des dig­i­tales Eco Sys­tem bietet Ihnen als Unternehmen vielfältige Chan­cen. Je mehr Part­ner und Kun­den Teil Ihres dig­i­tal­en Eco Sys­tems wer­den, desto mehr pos­i­tive Net­zw­erk­ef­fek­te ergeben sich. Das Prinzip lässt sich am Beispiel des Tele­fons erk­lären: Mit der Ein­führung eines einzi­gen Tele­fons hat das Gerät keinen Nutzen. Dieser entste­ht erst durch die Pro­duk­tion eines zweit­en Tele­fons. Jet­zt kön­nen zwei Per­so­n­en miteinan­der kom­mu­nizieren. Mit jedem weit­eren Tele­fon steigt die Anzahl der pos­i­tiv­en Net­zw­erk­ef­fek­te. Von ihnen prof­i­tieren sowohl die Nutzer als auch die Tele­fon­her­steller und die Netzanbieter..

Quellen:
AHD Proact, 2022
Was sind dig­i­tale Ökosysteme

Fraun­hofer-IESE-Insti­tut, 2020
Dig­i­tale Ökosys­teme und Plattformökonomie

IT-Matchmaker.news, 2020
ERP als Enabler der dig­i­tal­en Trans­for­ma­tion, Dirk Bin­gler