Skip to content

Telefonieren mit BrokerStar / iOffice

Tele­fonieren mit Bro­ker­Star und iOf­fice ist jet­zt ver­füg­bar.
Nicht nur das Anwählen ein­er Tele­fon­num­mer im Pro­gramm erstellt automa­tisch die Verbindung. Bei einge­hen­den Anrufen erken­nt das Sys­tem auch eine gespe­icherte Num­mer und öffnet automa­tisch ein neues Kun­den­fen­ster. Die Lösung funk­tion­iert derzeit auss­chliesslich mit der ver­bre­it­eten 3CX-Tele­fo­nan­lage. Die gerin­gen Kosten machen diese nüt­zliche Option zu einem Highlight.

Die Kom­plet­tlö­sung
Neb­st der Soft­ware von WMC benötigt der Kunde einen Fes­t­net­zan­schluss und eine 3CX Tele­fo­nan­lage. Ob diese beim Kun­den oder bei einem Tele­fon-Provider ste­ht, ist uner­he­blich. WMC bietet die gesamte Lösung aus ein­er Hand. Neb­st dem Kom­fort und ein­er grossen Zuver­läs­sigkeit kön­nen die Tele­fonkosten erhe­blich reduziert wer­den. Die Zusam­me­nar­beit mit sip­call und WMC beste­ht schon rund 20 Jahre.

Die drei Kom­po­nen­ten der Lösung

1. Voice over IP (VoIP)

Die heutige Tele­fonie in der Schweiz läuft seit 2019 auss­chliesslich über das Inter­net. Neue Meth­o­d­en erken­nen, ob es sich um Gespräche oder Dat­en han­delt. In den meis­ten Fällen wird die gesamte Kom­mu­nika­tion über den gle­ichen Anschluss übermittelt.

2. Com­put­er Inte­grat­ed Telephony

So wie Com­pu­t­er­dat­en eine Link zu ein­er Web­seite oder zu ein­er E‑Mail-Adresse enthal­ten kön­nen, sind auch direk­te Links zu ein­er Tele­fon­num­mer ver­füg­bar. Das Anklick­en schafft eine Verbindung direkt ins VoIP-basierte Tele­fon­netz oder über eine Tele­fo­nan­lage. Diese kann irgend­wo im Inter­net stehen.

3. Die CTI-Softwarelösung 

Pro­gramme von WMC wie Bro­ker­Star oder iOf­fice haben die Tele­fonie einge­bun­den. Als Bindeglied benötigt es nur eine kom­pat­i­ble Tele­fo­nan­lage. Stan­dard­mäs­sig ist die Anbindung an eine 3CX ver­füg­bar. Auch für die Teams-Tele­fonie wird diese Anschlussmöglichkeit emp­fohlen. Schnittstellen zu anderen Anla­gen kön­nen bei Bedarf erstellt werden.