NCSC hilft Cybercrime-Opfern

Das Nationale Zentrum für Cybersicherheit lanciert ein neu konzipiertes Meldeformular und eine neue Website.

Das noch junge Nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC), Nachfolger der Melde- und Analysestelle des Bundes Melani, erleichtert, dass IT-Security-Vorfälle in der Schweiz freiwillig  gemeldet werden. Unternehmen und Privatleute lockt das NCSC mit einem direkten Mehrwert: Sie erhalten bei einer Meldung auch direkt eine erste Hilfestellung. Dazu gibt es ein neu konzipiertes Online-Meldeformular, das User Multiple-Choice-mässig durch eine freiwillige Meldung führt, vom einfachen Phishing-Versuch über einen getürkten Anruf vom "Microsoft-Support" bis zu DDoS- oder Ransomware-Attacken. Das neue Meldeformular steht online auf der neu gestalteten Website des NCSC.

Mit der Beantwortung von wenigen Fragen zum Cybervorfall, würden die Meldenden automatisiert auch auf Vorschläge für das weitere Vorgehen geleitet, so das NCSC. Die abschliessende Angabe von weiteren Informationen ermögliche es dem NCSC zudem, den Meldenden bei Bedarf auch noch bessere Unterstützung zu bieten. Insgesamt sollen die Informationen über Vorfälle dem NCSC dabei helfen Trends rasch zu erkennen, ein vollständiges Cyber-Lagebild zu erstellen und geeignete Gegenmassnahmen zu ergreifen.

Die NCSC-Webseite selbst wurde neu in drei Bereiche für IT-Spezialisten, Unternehmen und Privatpersonen aufgeteilt. Dies soll es diesen Benutzergruppen erleichtern, die für sie relevanten Informationen zu finden.