News Detail

04.10.2017 Neukundengewinnung und Online Marketing

Die effektivste und mit Abstand günstigste Methode


Obwohl die ganze Welt und das Geschäftsleben um uns herum wie eine Rakete abhebt, schlafen 95% der Unternehmen wenn es darum geht, über das Internet Kundenakquise zu betreiben.

 

Geht die Strategie für die Neukundengewinnung nicht auf, so hat das schwere Folgen für Ihren Kontostand. Werden immer wieder die gleichen Fehler bei der Ansprache gemacht, so kann das beste Produkt nicht verkauft werden. Kunden bleiben aus. Der Umsatz geht Richtung Süden. In diesem Artikel finden sich zehn entscheidende Fehler bei der Kundenakquise. 


1. Falsche Zielgruppe

Wird im Vorfeld keinerlei Bedarfsanalyse betrieben, werden sich Ihre Vorstellungen von Bedarf nicht mit der Realität decken. Deshalb ist eine Recherche im Vorfeld die Basis für die Ausarbeitung einer Neukundenstrategie. Dazu zählt auch im Business-Plan konkrete Marketingziele festzulegen. Erstellen Sie einen Kundenavatar für jeden Kundentyp.


Analysieren Sie die einzelnen Zielgruppen. Recherchieren Sie welche Wünsche, Sehnsüchte, Schmerzen, Hobbys Ihre potenziellen Neukunden haben. In welchen sozialen Netzwerken sind diese aktiv? Wer ist ein wichtiger Influenzer? In welchem Umfeld bewegt sich die Zielgruppe? Was trinken sie, welche Musik wird gehört… Nicht umsonst geben Firmen wie Amazon, Google sowie Facebook Milliarden für Informationen über uns aus. Ohne dieses Wissen über Wünsche, Sehnsüchte, Schmerzen usw. geht die Akquise unter Umständen total am Kunden vorbei.


2.  Kein klares Konzept

Sie benötigen unbedingt einen genauen Plan, wie Sie bei der Kundenakquise vorgehen. Wenn Sie einfach beginnen, sich von ersten Ideen leiten lassen, besteht die Gefahr, sich schnell zu verzetteln. Das kostet unnötige Zeit und Geld – ohne greifbaren Erfolg.



Egal ob Leadgenerierung, Online Marketing oder das Gespräch direkt beim Kunden im Büro: Vorbereitung auf die Kommunikation wird wichtiger denn je und dass mit einem klaren Ziel vor Augen. Ziel kann sein: Verkauf eines bestimmten Produktes oder ein Folgetermin. Strategisches Nebenziel: Neue Empfehlung mitnehmen.


3. Falsche Leute zur falschen Zeit ansprechen

Jeder neue Kunde ist individuell. Offen für ein Angebot? Jetzt der richtige Zeitpunkt diesen anzusprechen? Hat er jetzt den Kopf dafür frei? Allein daran scheitern viele Geschäfte. Sie erwischen einfach den falschen Moment. Ihr Gesprächspartner will gerade duschen, telefoniert momentan, hat sein Geschäft nicht im Griff, ist hoffnungslos überfordert im Moment. Jetzt soll er noch über günstigen Strom nachdenken. Ein „Nein kein Interesse!“ kommt als Folge. Seine Tür fliegt zu.


Mit Neukundengewinnung online bestimmen Sie jedoch, wann Kunden Ihre Werbung erwischt. Natürlich nur, wenn Marketing richtig organisiert wird. Dabei spielt alles bisher Gelesene natürlich eine Rolle, vor allem Punkt 1 Zielgruppe!


4. Werbemassnahmen werden nicht mit der angemessenen Zeit geplant

Gut Ding will Weile haben. Erwarten Sie auf keinen Fall direkt 100 neue Kunden mit nur einer einzigen Mailingaktion vor Ihrer Tür. Dazu gehört mehr Ausdauer, derartige Maßnahmen über einen längeren Zeitraum betreiben.


Leadgenerierung hat den Vorteil, Interessentenlisten anzulegen, um diese geplant über einen längeren Zeitraum anzusprechen. Email-Marketing hat sich seit mehr als 20 Jahren bewährt. Es ist immer noch eine der effektivsten Methoden.


5. Wenig ansprechende Internetpräsenz

„Wer nicht online ist, den gibt es gar nicht!“ Es reicht nicht mehr nur eine Webseite zu haben. Wie ein Leuchtturm muss sich diese von allem abheben. Ein schlechtes Layout, unseriöses Auftreten, viele Rechtschreibfehler im Text und wenig gehaltvoller Text werfen ein eher schlechtes Bild auf Ihr Unternehmen!


Permanente Webseitenoptimierung, immer wieder etwas Neues, vor allem mit aktuellem Inhalt. Design ist auch wichtig, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Gute Lesbarkeit, augenfreundliche Farbgestaltung und vor allem zielgerichtete Besucherführung versprechen Erfolg. Vergessen Sie nicht, nach Kontaktdaten wie zum Beispiel der Email-Adresse zu fragen!


6. Ihre Texte verkaufen nicht

Ein guter Verkaufstext bringt mehr Erfolg als ein lieblos verfasster Gesprächsleitfaden. Engagieren Sie einen Verkaufstexter oder lassen sich beim Texten helfen. Teamarbeit gewinnt.


Genauso wie ein Verkaufsgespräch geplant wird, sollten Texte auf ihrer Webseite organisiert sein. 


7. Coole Werbeaktionen, aber falsch aufgezogen

Natürlich ist es sinnvoll für Kundengewinnung mit der Zeit zu gehen. Bitte behalten Sie dabei jedoch ihre Zielgruppe im Blick.


Hochwertiger Content in hoch frequentierter Zeit ist das A und O. An Zielgruppen angepasste Inhalte sind ebenso wichtig wie Aktualität und Art der Darbietung. Denken Sie darüber nach, wie Sie langfristig immer und immer wieder hochwertige Inhalte bereit stellen.


8. Unpersönliche Kundengewinnung – Wem gehört die Hauptrolle?

Menschen folgen Persönlichkeiten, nicht Produkten! Emotionen verkaufen. Leute wollen die Geschichte dazu hören. Interessenten müssen das Gefühl bekommen, persönlich angesprochen zu sein. Das Angebot muss wie eine Jacke passen, dann ist ihre Akquise erfolgreich.


Wenn wir in Richtung Fußball schauen, sehen wir was Fans für ihre Idole tun: Sie geben gern verdammt viel Geld aus! Bauen Sie also keine Listen auf, gewinnen Sie Fans!


9. Kaltakquise – Wirklich Basis für gute Kommunikation?

Auch wenn immer wieder von Kaltakquise gesprochen wird: Es ist nur in seltenen Fällen eine geeignete Massnahme. Viele Menschen betrachten diese Art der Kundensuche eher als „letzten“ aggressiven Versuch, überhaupt an Kunden zu kommen.  


Nicht missverstehen: Ein richtig geführtes Gespräch im Einkaufszentrum mit völlig unvorbereiteten Menschen von einem gut trainierten Verkäufer kann höchstwahrscheinlich sehr effektiv sein. Gut wenn man den Spiess umdrehen kann und vom Jäger zum Gejagten wird. Deswegen sollte man sich als Experte  etablieren. Interessenten suchen nach Lösungen. Kurz gesagt: Wenn jemand Durst hat braucht er Wasser. Seien Sie da, wenn die Leute Durst verspüren.


10. Sie präsentieren sich und Ihr Produkt nicht ausreichend

Egal wie, Sie müssen präsent sein. Immer dann wenn Ihr Kunde an das denkt, was Sie verkaufen, immer dann, wenn jemand die Lösung sucht, die Sie anbieten.


Deshalb findet man überall Coca Cola Werbung. Bei jedem Sportereignis, im Kino, in der Stadt, im Zug, in der Zeitung, auf tausenden von Webseiten und vor allem zu Weihnachten. Cola überall. Das Produkt ist nicht Weltklasse, die Kundenakquise schon.


Fazit 

Für jedes Unternehmen gilt, Interessenten zu begeisterten Kunden zu verwandeln. Betrachten wir Kundenakquise daher unbedingt als zentrale unternehmerische Aufgabe. Kundenakquise, Neukundengewinnung, Strategie sowie Leadgenerierung und Online Marketing sind zentrale Punkte für den Erfolg. 


Quellen: future-sale.de, carstenstolle.de

Bilder: pixabay.com, fotolia.com